Menü

AGB
Impressum
Datenschutz
Login

“Mit Praxis zur Praxis”: Wie der Kreis Herford Hausärzt:innen für sich gewinnen möchte

Jennifer Schulte-Tickmann von Jennifer Schulte-Tickmann
Lesezeit: ca. 6 Min. | Beitrag vom :

Bild: Adobe Stock

Inhaltsverzeichnis:


Dass Hausärzt:innen gerade in ländlichen Gegenden gesucht werden, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Viele Gemeinden und Kreise müssen daher aktiv auf Allgemeinmediziner:innen zugehen oder attraktive Programme entwickeln, um die Aufmerksamkeit zukünftiger Praxisgründer oder -übernehmer zu erregen und die Vorteile für das Leben als Arzt auf dem Land in den Fokus zu rücken.
Auch der Kreis Herford im Nordosten Nordrhein-Westfalens ist auf der Suche nach hausärztlicher Verstärkung. Dazu hat die Region in Ostwestfalen-Lippe gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) das Programm: “Mit Praxis zur Praxis” ins Leben gerufen. Wir haben uns mit Landrat Jürgen Müller ausgetauscht, der uns das Programm und die Vorteile einmal vorstellt.

Das Hausarztprogramm des Kreises Herford: Für wen ist es bestimmt?

Sich als Ärztin oder Arzt in einer Stadt niederzulassen ist keine leichte Entscheidung. Gerade dann, wenn sich Mediziner:innen überlegen, von einer Großstadt in einen kleineren Kreis zu ziehen: Werde ich mich in der Kleinstadt wohlfühlen? Könnte ich meinen Lebensmittelpunkt dorthin verlegen? Damit sich Ärzt:innen von diesen Gefühlen nicht abhalten lassen, das Leben in einer kleineren Gemeinde kennenzulernen, geht der Kreis Herford mit seinem Hausarztprogramm einen praktischen und erfolgversprechenden Weg.

Herr Müller, “Mit Praxis zur Praxis” - mit dem Slogan sucht der Kreis Herford neue Hausärzt:innen. Erklären Sie doch bitte einmal, wie das Praxisprogramm genau aussieht?**

Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) starten wir ein Hausarztprogramm, um Hausärzt:innen in den Kreis Herford zu holen.
Die sogenannten Praxismacher:innen lernen in der 12-monatigen Programmzeit bis zu zwei Mentorenpraxen kennen, in denen sie aktiv mitarbeiten, um den Arbeitsalltag einer Hausarztpraxis zu erleben. Begleitet wird das Programm durch individuelle Seminare der KVWL und einem Freizeitprogramm, um den Kreis Herford kennenzulernen. Nach 12 Monaten erhoffen wir uns, dass die Ärzt:innen dem Kreis Herford und der hausärztlichen Versorgung erhalten bleiben.

Das wäre natürlich absolut wünschenswert. An wen genau richtet sich das Programm denn?

Das Programm richtet sich an Mediziner:innen, die ihre Weiterbildung zur Fachärztin/ zum Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin abgeschlossen haben. (laut Förderrichtlinie: „eine abgeschlossene Facharztqualifikation, die zur Teilnahme an der vertragsärztlich hausärztlichen Versorgung berechtigt“). Hierzu können Internist:innen aus dem stationären Bereich sowie Berufseinsteiger:innen zählen.

Mit dem Programm wenden wir uns insbesondere an Mediziner:innen, die sich nicht unmittelbar eine Niederlassung vorstellen können. Im Rahmen des Programms kann man über jeweils 6 Monate in zwei verschiedenen Hausarztpraxen wichtige berufspraktische Erfahrungen sammeln, Kooperationsformen kennenlernen und die berufliche Zukunft planen.

Müssen sich Hausärzt:innen direkt zu Beginn überlegen, ob sie eine eigene Praxis im Anschluss gründen oder lieber als angestellte/r Arzt/Ärztin arbeiten möchten?**

Nein. Wir wollen lediglich die Motivation erkennen, dass sich unsere teilnehmenden Ärzt:innen eine berufliche Zukunft im Kreis Herford vorstellen können. Das Programm beinhaltet keine versteckten Vertragsklauseln. Wir wollen in den 12 Monaten Programmzeit attraktive Perspektiven aufzeigen, die die Praxismacher:innen vom Kreis Herford überzeugen. Die Entscheidung wird alleine von den Praxismacher:innen getroffen. Im Seminarprogramm der KVWL können u.a. Themen wie Personalführung oder Betriebswirtschaft erlernt werden.

Landrat Jürgen Müller des Kreis Herford
Landrat Jürgen Müller erklärt im Interview dem Deutschen Hausarzt Service was es mit den Hausarztprogramm des Kreises Herford und der KVWL auf sich hat.

Der Kreis Herford als Lebensmittelpunkt für Hausärzt:innen

Der Kreis Herford liegt in der Region Ostwestfalen-Lippe gleich neben den größeren Städten Bielefeld, Paderborn und Osnabrück. Viele große Unternehmen sind in der Region und den Nachbarregionen ansässig - und auch die Anbindung des Kreises an u. a. die A2 bietet leichte Verkehrswege. Rund 250.500 Menschen leben im Kreis Herford, die sich auf die Städte Bünde, Enger, Herford, Löhne, Spenge, Vlotho sowie die Gemeinden Hiddenhausen, Kirchlengern und Rödinghausen aufteilen. Welches Potenzial der Kreis Herford für Zugezogene zu bieten hat, erklärt Landrat Jürgen Müller.

Das Thema Work-Life-Balance gewinnt bei den kommenden Generationen zunehmend an Bedeutung - schauen wir dafür mal direkt in den Kreis. Was macht den Kreis Herford lebenswert, sodass Hausärzt:innen sich dort niederlassen sollten?

Natürlich steigen auch hier die Preise für ein Eigenheim. Dennoch bekommt man hier im Vergleich zu vielen größeren Städten deutlich mehr Lebensqualität für sein Geld.
Wir als einer der am dichtesten besiedelten Landkreise Deutschlands haben einiges zu bieten. Der Kreis Herford ist ein Ballungsraum mit Landluft. Ich selbst wohne hier. Man kann auf der einen Seite an der Werre spazieren und ländliche Fahrradtouren in Vlotho oder Rödinghausen starten. Auf der anderen Seite kann man aber auch in den Städten Herford und Bünde bummeln, das bekannte „MARTa-Museum“ besuchen oder in den Freizeitbädern „H2O“ und „Aqua Fun“ vorbeischauen.

Wie würden Sie die ärztliche Versorgungslage im Kreis Herford einschätzen?

Die hausärztliche Versorgung im Kreis Herford weist deutschlandweit eine der geringsten Hausarztdichten auf und leidet an einem erheblichen Nachwuchsmangel. Aktuell stehen 5 von 9 Kommunen des Kreises Herford auf dem Förderverzeichnis der KVWL, sodass hier dringender Versorgungsbedarf besteht. Die Versorgungslage ist jedoch von Kommune zu Kommune sehr unterschiedlich.

Die Vorteile des Hausarztprogramms des Kreises Herford

Das Hausarztprogramm wird von verschiedenen Instanzen initiiert und bietet niederlassungswilligen Allgemeinmediziner:innen und Internist:innen einige Vorteile - welche das sind und was sich der Landrat für die ärztliche Versorgung des Kreises wünscht, erklärt er selbst.

Welche Vorteile und Zuschüsse bietet das Program interessierten Hausärzt:innen?

Grundsätzlich bietet das Vollzeitgehalt von 7.500€ brutto finanzielle Sicherheit. Außerdem sind arbeitsvertragliche Zuschüsse für den ÖPNV oder im Rahmen einer Umzugskostenpauschale von bis zu 450€ pro Monat möglich.

Haben Sie weitere Kooperationspartner, die Sie bei der Umsetzung des Programms unterstützen?

Ja. Wie bereits erwähnt haben wir das Programm gemeinsam mit der KVWL initiieren können. Beim Kreis Herford haben wir ein Vermittlungsnetzwerk, welches sich aus verschiedenen Ämtern der Kreisverwaltung zusammensetzt, um z.B. kurzfristig Kita- oder Schulplätze zur organisieren. Außerdem steht die Agentur für Arbeit sowie ein Personalleiterpool großer Unternehmen zur Verfügung, um ggf. die oder den Lebenspartner:in bei der Suche nach einem neuen Job zu unterstützen. Zudem wird das Programm seit Beginn von der interkommunalen Wirtschaftsförderung unterstützt: Sie hilft bei der Suche nach einem Eigenheim.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft für den Kreis Herford im Hinblick auf Hausärzt:innen?

Für die Bürger:innen im Kreis Herford wünschen wir uns natürlich die Sicherstellung einer wohnortnahen hausärztlichen Versorgung. Für die Hausärzteschaft selbst wünschen wir uns, dass zukünftig viele junge Hausärzt:innen von den erfahrenen Kolleg:innen lernen können, sodass die hausärztliche Versorgung im Kreis Herford fit für die Zukunft wird!

3 Gründe für die eigene Hausarztpraxis im Kreis Herford

Fassen wir nochmal zusammen: Nennen Sie uns doch einmal kompakt 3 Gründe, warum es sich für angehende Hausärzt:innen lohnt, an dem Förderprogramm teilzunehmen.

1. Sie können ohne Verpflichtungen zwei Hausarztpraxen kennenlernen, haben mit einem Vollzeitgehalt von 7.500 € finanzielle Sicherheit und sammeln wichtige Erfahrungen!

2. Wir bieten Ihnen ein Rundum-Sorglos-Paket, wenn Sie nach einem Kita- oder Schulplatz, einem Arbeitsplatz für die oder den Lebenspartner:in oder einem Eigenheim suchen.

3. Sie haben im Begleitprogramm die Möglichkeit an einem individuellen Seminarprogramm der KVWL teilzunehmen, im Rahmen des Freizeitprogramms den Kreis Herford kennenzulernen und sich mit Ärzteschaft und anderen Praxismacher:innen zu vernetzen.

Weitere Informationen zum Hausärzteprogramm des Kreises Herford erhalten Sie unter:
www.kreis-herford.de/hausarztherford
www.kvwl.de/hausarztherford

Übersicht zum Hausarztprogramm des Kreis Herford
Das Hausarztprogramm des Kreis Herford

 
Ein Beitrag von:

Jennifer Schulte-Tickmann versteht es, praktisches Wissen und nützliche Tipps aus der Branche an Hausarztpraxen sowie praktizierende und angehende AllgemeinmedizinerInnen und HausärztInnen weiterzugeben.

     

Passende Praxisprofile erhalten

Sie sind Hausarzt und suchen eine neue Stelle? Erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Stellenangebote in Ihrer Region.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage


Personalsuche für Praxen

Sie haben offene Stellenangebote in Ihrer Praxis? Finden Sie bei uns den passenden Hausarzt für Ihre Praxis.

Jetzt passende Bewerber finden


Verwandte Artikel

Gemeinschafts- oder Einzelpraxis als Allgemeinmediziner gründen?

Alexander Bongartz von Alexander Bongartz
Lesezeit: ca. 6 Min. | Beitrag vom :

Entschließt man sich als Allgemeinmediziner dazu, sich selbstständig zu machen, kommt neben der … weiterlesen


5 Tipps für Jobsuchende in der Allgemeinmedizin sowie Hausärzte

Jennifer Schulte-Tickmann von Jennifer Schulte-Tickmann
Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom :

Die gerade erst abgeschlossene medizinische Ausbildung, ein zu weiter Anfahrtsweg, eine Kündigung, … weiterlesen



Praxis-Wechsel in der Hausarztpraxis: Als angestellter Allgemeinmediziner die Praxis wechseln

Jennifer Schulte-Tickmann von Jennifer Schulte-Tickmann
Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom :

Stress mit den Arbeitskollegen, ein unvorteilhafter Weg zur Praxis, sodass das tägliche Pendeln zur … weiterlesen


Apps für Hausärzte - fünf digitale Helfer für Ihre Praxis

Sebastian Thielen von Sebastian Thielen
Lesezeit: ca. 6 Min. | Beitrag vom :

Fast täglich kommen neue Apps für Hausärzte auf den Markt. Tatsächlich nutzen laut Umfragen von … weiterlesen


 
Ihre persönliche Betreuerin
Susanne Krahl
Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen! Mein Name ist Susanne Krahl und ich unterstütze Praxen dabei, ihr Team zu erweitern. Darüber hinaus kümmere ich mich um potenzielle Bewerber, die auf der Suche nach einer neuen Stelle in einer Praxis sind. Mein Fokus ist es, Praxen und Bewerber ganz nach ihren individuellen Wünschen und Vorstellungen miteinander zu verbinden. Wenn Sie mehr zu den Leistungen des Deutschen Hausarzt Service erfahren möchten, kontaktieren Sie mich gerne!

Sind Sie überzeugt?

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Ihre persönliche Betreuerin
 
Susanne Krahl

Ansprechpartnerin

Sie möchten Ihr Praxisteam erweitern? Oder Sie sind vielleicht sogar selbst auf der Suche nach einer neuen Stelle? Ich unterstütze Sie gerne bei Ihrem Vorhaben! Kontaktieren Sie mich einfach, falls Sie Fragen zum Deutschen Hausarzt Service haben.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Kontakt

Tel.: +49 (0) 521 / 911 730 33
Fax: +49 (0) 521 / 911 730 31
hallo@deutscherhausarztservice.de

Adresse

Deutscher Hausarzt Service
Johanneswerkstr. 4
33611 Bielefeld

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Deutscher Hausarzt Service. Mehr Infos anzeigen.

Netzwerk-Partner
Wir sind Unterstützer
Klimaneutrale Website
Wir pflanzen Bäume

Sichere Übertragung Ihrer Daten

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

Serverstandort in Deutschland

Serverstandort in Deutschland