Navigation schliessen

Der einfache Weg zu Ihrer neuen Praxis in der Allgemeinmedizin in 3 Schritten:

1
Schritt 1 von 3 :
Kostenlose Anmeldung

Jetzt starten
2
Schritt 2 von 3 :
Sorgenfrei ohne Anschreiben

Ganz einfach bewerben
3
Schritt 3 von 3 :
Vorstellungsgespräch

Unsere Tipps

Thema: Studierende / Allgemeinmedizin

In Zukunft keine Wartezeitquote mehr beim Medizinstudium?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom

Innerhalb der Länder sind sich die Verantwortlichen einig, Studienplätze für Medizin in der Zukunft nicht mehr nach der Wartezeit zu vergeben. Die Wartezeitquote für das Medizinstudium fällt in Zukunft weg. Künftig sollen weiterhin Abiturnoten ausschlaggebend für die Wartezeitquote für das Medizinstudium sein. Doch das ist mit der vorherigen Regelung nicht mehr zu vergleichen. Nach dem Willen der Bundesländer soll die Vergabe von Studienplätzen nach Wartezeit wegfallen. Allerdings sind die Abiturnoten weiterhin wichtig dafür, wer sein Studium als Mediziner starten darf. In di...


Allgemeinmedizin: Förderung für Studierende und Absolventen

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Viele Regionen in Deutschland leiden zunehmend unter einer Unterversorgung von Allgemeinmedizinern. Während die noch praktizierenden Hausärzte immer älter werden und in den kommenden Jahren in großen Teilen in Pension gehen, lässt der Hausarzt-Nachwuchs an vielen Stellen leider auf sich warten und zieht eher in Metropolen wie Hamburg, Berlin oder München. Zudem entscheiden sich immer mehr Ärzte für eine Anstellung als Arzt und gegen eine eigene Praxis, was hinsichtlich der 23 Prozent der Hausärzte, die bis zum Jahr 2020 ihre Praxis aufgeben wollen, nicht zu einer Entspannu...


Allgemeinmedizinisches PJ-Tertial im Ausland

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Eine gewisse Zeit im Ausland zu verbringen ist für viele Studierende eine attraktive und lohnenswerte Sache. Medizinstudierende können dabei nicht nur ein normales Auslandssemester verbringen, sondern auch ein Tertial ihres Praktischen Jahres (PJ) dort absolvieren. Auch für angehende Allgemeinmediziner ist dies eine gute Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln. Rechtzeitige Planung ist alles Wer sich dazu entschlossen hat einen Teil seines PJ im Ausland zu machen, sollte früh genug mit der Planung anfangen. Mindestens ein Jahr im voraus sollte man mit der Planung für sein Auslan...


Allgemeinmedizin statt Chirurgie

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Wie viele andere Medizinstudierende auch, konnte sich Nicole Holzer nie vorstellen, nach dem Studium in der Allgemeinmedizin zu arbeiten. War der Plan zu Anfang noch, in die Chirurgie zu gehen, hat sich das nach dem Wahltertial in einer Praxis für Allgemeinmedizin geändert. Mittlerweile absolviert sie in einer Klinik am Bodensee ihre Weiterbildung zur Fachärztin für Innere Medizin. Allgemeinmediziner ist auch Vertrauensperson Trotz Blockpraktikum und Praxisfamulatur konnte sie sich lange nicht entscheiden, welche Facharztausbildung sie nach dem Studium machen sollte. Veranstaltungen und Treffen von Medizinstudierenden im Marburger Bund...


Vermittlungsgeschichte - Allgemeinmediziner sucht Weiterbildungsassistenten

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Viele Allgemeinmediziner haben mittlerweile Schwierigkeiten damit, einen guten und zuverlässigen Weiterbildungsassistenten für ihre Praxis zu finden. Eine Gemeinschaftspraxis bei Aachen war daher froh, dass vor kurzem ein neuer Weiterbildungsassistent durch uns an sie vermittelt werden konnte. Suche nach Weiterbildungsassistenten wird schwieriger Genügte früher noch eine einfache Annonce im Ärzteblatt, um einen fähigen Kollegen zu gewinnen, ist das heute nicht mehr so einfach. Einer der Ärzte entschloss sich daher dazu, die Suche nach einem neuen Kollegen in die Hände des Deutschen Hausarzt Service zu legen. „Wenn ich 1...


Diversität im Medizinstudium

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Das Medizinstudium gilt in Deutschland zwar als prestigereiches, jedoch auch als gesellschaftlich geschlossenes Fach. Fast nur Akademiker-Kinder schaffen den Zugang zum Studium. Dadurch ist die Mehrheit der zukünftigen Ärzte in Deutschland nicht gerade durch Diversität geprägt. Medizin ist ein "sozial geschlossenes Fach" Laut der Sozialerhebung 2015 beginnen 77 Prozent der Akademiker-Kinder ein Studium. Bei Arbeiter-Kindern trifft dies lediglich auf ein Viertel zu. Auch wenn sich dieser Anteil in den letzten 50 Jahren von 10 auf 25 Prozent gesteigert hat, ist von einer Bildungsgerechtigkeit noch nichts zu merken. Dieser Trend spiegelt sich...


"Choosing Wisely" in der Allgemeinmedizin

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Weniger ist oftmals mehr - diese Weisheit gilt auch in der Medizin. Gemeint sind damit medizinische Behandlungen die vermieden werden sollten, weil deren Schaden den Nutzen wahrscheinlich überwiegt. Die internationale "Choosing Wisely" oder die deutsche "Gemeinsam Klug Entscheiden" -Initiative erarbeiten daher Listen mit „Don’t do-Empfehlungen“. Ein bekannter Witz unter Medzinstudierenden lautet: "Wer noch gesund ist, wurde nur noch nicht genügend untersucht." Was im ersten Moment lustig klingt, kann für Patienten jedoch schnell unangenehm werden: unnötige Röntgenaufnahmen und Antibiotika oder routinemäss...


Berufseinstieg in die Allgemeinmedizin

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Das Studium gepackt und auch die Suche einer guten Stelle als Weiterbildungsassistent gemeistert - jetzt heißt es nur noch erfolgreich in die Weiterbildung und damit auch in den Job starten. Das ist allerdings oft leichter gesagt als getan. Weiterbildungsassistenten fühlen sich schlecht vorbereitet Eigentlich sollten junge Ärzte nach Ende der Ausbildung in der Lage sein, selbstständig ärztlich tätig zu werden. So sollen natürlich auf der einen Seite einschlägige Kenntnisse in verschiedenen medizinischen Bereichen vorhanden sein, um überhaupt ihren Aufgaben als Ärzte nachkommen zu können. Auf d...


Weiterbildung zum Allgemeinmediziner

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Während man sich in Deutschland bis in die 1990er Jahre allein mit einem abgeschlossenen Medizinstudium als Hausarzt niederlassen konnte, muss man heute zunächst eine Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin absolvieren. Wer sich nach dem Studium für eine Karriere als Hausarzt interessiert, kann als Weiterbildungsassistent nicht nur in einer Klinik, sondern auch in einer Hausarztpraxis anfangen. Förderung in der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin Voraussetzung ist dabei allerdings, dass der zuständige Arzt eine Weiterbildungsermächtigung hat. Als Weiterbildungsassistent oder Assistenzarzt sammelt man sowohl theoretische als auch...


Masterplan Medizinstudium 2020 - Auswirkungen auf die Allgemeinmedizin

Lesezeit: ca. 5 Min. | Beitrag vom

Der von der Bundesregierung im Koalitionsvertrag 2013 festgehaltene Masterplan soll helfen, die Rahmenbedingungen des Medizinstudiums in Deutschland zu reformieren. Im Frühjahr letzten Jahres wurde daher die sogenannte Bund-Länder-AG gegründet, die den Masterplan erarbeiten soll. Federführend sollen dabei die Gesundheits- und Wissenschaftssminister des Bundes und der Länder sein. Mehr Allgemeinmedizin im PJ Interessant für das Feld der Allgemeinmedizin ist vor allem die Forderung, das Praktische Jahr (PJ) nun in vier Abschnitte je drei Monate zu teilen. Auf diese Weise soll ein verpflichtendes Quartal in der ambulanten Versor...


Allgemeinmedizin praktisch erleben

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Um junge Ärzte davon zu überzeugen nach dem Studium oder der Weiterbildung eine Stelle als Allgemeinmediziner auf dem Land anzunehmen, setzen viele Regionen auf finanzielle Anreize und Förderungen. Sei es mit einem Stipendium, welches Medizinstudierende bereits während des Studiums an eine Region bindet, oder einer Förderung, die nach der Weiterbildung lockt: Viele von Unterversorgung bedrohte Regionen versuchen Allgemeinmediziner vor allem mit finanziellen Mitteln anzuwerben. Geld allein schafft keine Hausärzte Dabei hat das Gesundheitsforschungsinstitut IGES hat in einem Gutachten festgestellt, dass eine hohe Vergütung Ärzte nicht in dünn ...


Förderung für Allgemeinmediziner und Hausärzte in Hessen

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Auch ländlich geprägte Regionen in Hessen versuchen mit einer Förderung angehende Allgemeinmediziner von den Vorteilen der Hausarzttätigkeit zu überzeugen. Verschiedene Landkreise und private Akteure haben Programme ins Leben gerufen, um den Hausarztnachwuchs langfristig zu sichern. Im Gegensatz zu anderen Programmen sollen allerdings nicht nur finanzielle Anreize die Studierenden überzeugen. Durch Praxiserfahrung soll schon im Studium das Interesse an der Allgemeinmedizin auf dem Land geweckt und gestärkt werden. Allgemeinmedizin kennenlernen durch die Landpartie 2.0 Dazu wurde im Jahr 2011 an der Goethe-Universität Frankfurt das Projekt "Landpartie Fulda&qu...


Förderprogramm Meilenstein

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Für dünn besiedelte Regionen sind Förderprogramme für Allgemeinmediziner von besonders großer Bedeutung. Da der Ärztenachwuchs eine solche Region in der Regel nicht für besonders attraktiv hält, müssen die Anreize dementsprechend besonders überzeugen. Der Landkreis Emsland in Niedersachsen hat daher im Jahr 2014 verschiedene Förderprogramme ins Leben gerufen, um Ärzte in die Region zu locken. Über die Weiterbildungsgesellschaft Meilenstein werden Programme sowohl für Medizinstudierende, als auch für Ärzte, die eine Weiterbildung zum Allgemeinmediziner anstreben, angeboten. Zudem gibt eine Förderung für Hausärzte, die s...


Allgemeinmedizin ist weiblich

Lesezeit: ca. 5 Min. | Beitrag vom

Von den 90.000 Medizinstudierenden in Deutschland waren im Jahre 2015 insgesamt 54.638 Frauen. Mit rund 60 Prozent stellen die Studentinnen schon länger die Mehrheit in den medizinischen Fakultäten. Bereits im Jahr 1999 überstieg die Zahl der eingeschriebenen Frauen erstmalig die der Männer. Dies ist unter anderem auch auf den besseren Notendurchschnitt der Abiturientinnen zurückzuführen: Der Numerus Clausus liegt im aktuellen Wintersemester 2016/17 immerhin in fast in allen Bundesländern wieder einmal bei 1,0. Mehrheit ist in der Minderheit Zwar ist die Mehrheit der Medizinstudierenden in Deutschland weiblich, doch je höher man auf der ...


Stipendium Allgemeinmedizin | Bewerbungsfrist 15.10.2016

Lesezeit: ca. 1 Min. | Beitrag vom

Der Landkreis Leer in Ostfriesland, unweit der Niederländischen Grenze, sieht einem Mangel an Allgemeinmedizinern entgegen. Da die zu erwartenden Auswirkungen des demografischen Wandels im Landkreis seit Jahren ein bekanntes Thema sind, hat die Gewinnung von ärztlichem Nachwuchs einen hohen Stellenwert. Der Landkreis hat aus diesem Grund ein Stipendienprogramm für Allgemeinmediziner erarbeitet, um junge Allgemeinmediziner langfristig an den Landkreis zu binden. Allgemeinmediziner werden gefördert Prognosen der Kassenärztliche Vereinigung wie auch des Kreisgesundheitsamtes legen Nahe, dass bis zum Jahr 2020 eine Unterversorgung verschiedener Arztgruppen in Ostfriesland bevorsteht. Dies betrifft nicht...


"Klasse Allgemeinmedizin" gegen Landarztmangel

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Es wächst eine neue Generation von Medizinern heran: Junge Ärzte legen heute vor allem Wert auf Arbeiten im Team, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, angemessene Freizeit sowie geregelte Arbeitszeiten. Das hat auch direkte Auswirkungen auf die Tätigkeit als Hausarzt. Förderung für interessierte Studierende Gerade die genannten Ansprüche sind im Feld der Allgemeinmedizin sehr gut zu realisieren, da man anders als in der Klinik flexibel arbeiten kann. Das ist für viele Ärzte, die sich für eine Tätigkeit als Allgemeinmediziner interessieren, ein Attraktivitätsmerkmal. Dabei beste...


Stipendien für Allgemeinmediziner in Südwestfalen

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Förderprogramme für Medizinstudierende sind eine beliebte Möglichkeit, um junge Allgemeinmediziner nach dem Studium in eine von Unterversorgung bedrohte Region zu locken. Nun wurde schon an mehreren Stellen darüber berichtet, dass junge Mediziner lieber öfter und intensiver mit dem Beruf des Hausarztes konfrontiert werden sollten, anstatt sie mit Geld zu ködern – jedoch muss man sich auch eingestehen: Ganz ohne Geld geht es nicht. Wenn man sich als Medizinstudent voll und ganz auf sein Studium konzentrieren möchte sind Stipendien schließlich eine willkommene Alternative zum zeitfressenden Nebenjob. ...


Allgemeinmedizin als Chance für junge Ärzte

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Der Behandlungsbedarf in Deutschland nimmt stetig zu. Nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels, aufgrund dessen viele ältere Menschen an die weniger dicht besiedelten Stadtränder und ländliche Regionen abwandern, in denen die Lebensverhältnisse günstiger sind als in der Stadt. Zusätzlich zu dieser Entwicklung gehen aber gerade in diesen Gebieten viele Hausärzte in Pension, ohne dass ein Nachfolger deren Aufgaben übernimmt. Nachwuchsmangel in der Allgemeinmedizin Im Kammerbezirk Nordrhein, der für die Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf zuständig ist, absolvieren beispielweise jährlich lediglich rund 100 Nach...



 
Ihre persönliche Betreuerin

Susanne Schmalz

"Guten Tag, mein Name ist Susanne Schmalz und ich bin beim Deutschen Hausarzt Service für das Bewerbermanagement zuständig. Das bedeutet, dass ich mich voll und ganz um Sie und Ihre Wünsche und Vorstellung bezüglich einer neuen Stelle in einer Praxis kümmere.

Ich unterstütze Sie gerne bei der Suche nach der passenden Praxis. Die kostenlose Anmeldung ist der erste Schritt zu Ihrem neuen Job."


Sind Sie überzeugt?

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Sie haben offene Stellenangebote für Allgemeinmediziner?

Ihr persönlicher Ansprechpartner

 

Susanne Schmalz

Ansprechpartnerin für Ärzte

"Ich unterstütze Sie gerne bei der Suche nach der passenden Praxis. Die kostenlose Stellenanfrage ist der erste Schritt zu Ihrem neuen Job."

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Sie haben offene Stellenangebote für Allgemeinmediziner?

Kontakt

Tel.: +49 (0) 521 / 911 730 33
Fax: +49 (0) 521 / 911 730 31
hallo@deutscherhausarztservice.de

Adresse

Deutscher Hausarzt Service
Johanneswerkstr. 4
33611 Bielefeld

You have voted!
Schliessen
Vote for:
stars
Vote
You have not rated!